Azubis bei uns

Mehr als eine Lehre – unsere Azubis packen mit an

Azubis können bei uns richtig was erleben. Mit unseren Azubiprojekten tauchen die Auszubildenden in die Finanzwelt ein und tragen früh Verantwortung.

Ausbildungsstart 2018

v.l. Markus Bärenfänger, Julia Gerards, Manuel Mailand, Artemi Breuer, Massimiliano Gülden

Für vier neue Auszubildende - hier beim Fotoshooting mit dem Vorstandssprecher Markus Bärenfänger - beginnt am 1. August 2018 ein spannender Weg in eine gute berufliche Zukunft. Jeweils zwei junge Damen und Herren steigen in den Beruf des Bankers ein. Durch betriebliche Praxis, Unterricht in der Berufsschule und in der Genossenschaftsakademie werden die umfassenden Inhalte der Berufsausbildung vermittelt.

Während der gesamten Ausbildung werden die Auszubildenden außerdem durch gezieltes Vertriebstraining gefördert, durchlaufen sämtliche Fachbereiche unseres Hauses und nehmen an zahlreichen Workshops teil. In zweieinhalb Jahren endet die Ausbildung für die angehenden Bankkaufleute mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Für die VR-Bank Rhein-Erft eG ist die vertriebsorientierte Ausbildung junger und engagierter Menschen eine Investition in die Zukunft, denn die Auszubildenden von heute sind unsere zukünftigen Fachkräfte. Als regionale Genossenschaftsbank ist es unser Ziel, unseren Kunden nachhaltig die beste Beratung und besten Service zu bieten.

Um den neuen Auszubildenden den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern, fanden im Vorfeld der Ausbildung schon diverse Treffen statt. Zudem erhält jeder neue Auszubildende einen Paten aus seiner "Heimatfiliale", der ihnen gerade in den ersten Monaten als Mentor zur Seite steht.

Wir sind stolz darauf, als regionales Unternehmen eine anspruchsvolle Berufsqualifikation mit ausgezeichneten Perspektiven nach dem Ausbildungsabschluss bieten zu können und wünschen den neuen Kolleginnen und Kollegen einen guten Start und viel Erfolg.

 

 

Artemi Breuer

Mein Antrieb: der tiefe Einblick in die Finanzwelt


Ich habe mich für die Ausbildung bei der VR-Bank-Rhein-Erft entschieden, da ich gerne mit Menschen zusammenarbeite und mich die Arbeit in der Finanzwelt ebenfalls sehr interessiert. In dieser Ausbildung kann man dies sehr gut kombinieren. Außerdem gibt es viele Fortbildungsmöglichkeiten, die mein Interesse geweckt haben. Ich freue mich schon in den nächsten 2,5 Jahren Einblicke in die verschiedenen Bereiche zu bekommen und eigenständig neue Aufgaben zu bewältigen.

Einsatzort: Kompetenz-Center Wesseling

Julia Gerards

Mein Antrieb: Freude am Umgang mit Kunden und Motivation zum einem erfolgreichen Lebensweg

 

Nachdem ich ein Praktikum in der Bank absolviert hatte, stand für mich fest, dass ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau beginnen möchte. Als es dann soweit war und ich meinen Ausbildungsplatz bei der VR-Bank-Rhein-Erft eG sicher hatte, freute ich mich sehr, da mir der Umgang mit Menschen eine große Freude bereitet und im Laufe der Ausbildung viele Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten werden. Außerdem ist die Ausbildung sehr abwechslungsreich, da man viele verschiedene und spannende Bereiche durchläuft. Ich freue mich sehr auf die kommende Zeit, in der ich eine Menge neue Erfahrungen sammeln werde und auf die Zusammenarbeit mit vielen netten Kollegen und Kolleginnen.

Einsatzort: Kompetenz-Center Brühl

Massimiliano Gülden

Mein Antrieb: Tradition und Interesse


Für eine Ausbildung in der VR-Bank Rhein-Erft eG habe ich mich entschieden, weil ich mich zum Einen für die Arbeit im Finanzsektor interessiere und zum Anderen ist es in meiner Familie schon fast eine Art Tradition. Nach meinem Praktikum in einer Bank stand meine Entscheidung fest, eine Ausbildung zum Bankkaufmann zu absolvieren, da mir dort der ständige Kundenkontakt und die Zusammenarbeit mit den Kollegen sehr gefallen hat. Nun freue ich mich darauf, die diversen Arbeitsfelder, die der Beruf bietet, kennenzulernen und das Wissen dann fachkundig anzuwenden.

Einsatzort: Filiale Weilerwist

Manuel Mailand

Mein Antrieb: Wissbegierde und Weiterbildungsmöglichkeiten

Durch mein Schülerpraktikum bei einer Bank und dem Besuch eines Berufskollegs konnte ich schon früh erkennen, dass eine Ausbildung zum Bankkaufmann der richtige Weg für mich ist. Die Entscheidung für die VR-Bank Rhein-Erft eG fiel mir auch sehr leicht, da die guten Übernahmechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten mich überzeugten. Ich freue mich in den nächsten 2 1/2 Jahren viele verschiedene Bereiche der Bank kennenzulernen und eigenständig oder mit Hilfe der Kollegen Aufgaben und Probleme zu lösen.

Einsatzort: Kompetenz-Center Lechenich

Azubis 2017

Die ersten 100 Tage

"Nach unseren ersten 100 Tagen bei der VR-Bank Rhein-Erft eG können wir sagen:
Wir sind angekommen und fühlen uns wohl!

Zu Beginn der Ausbildung waren wir alle sehr aufgeregt, doch die Nervosität ist uns in der Heimatfiliale schnell genommen worden. Nach einer kurzen Einarbeitungsphase ging es für uns zum Einführungsseminar nach Forsbach. Dort haben wir auch unsere künftigen Klassenkameraden kennengelernt und konnten uns austauschen. Unsere ersten Theorie-Impulse und Gruppenaufgaben ließen uns schnell zusammenwachsen.

Das erworbene Wissen konnten wir sowohl im Service anwenden als auch in Beratungsgesprächen vertiefen. Die Anliegen der Kunden zu bearbeiten fällt uns von Tag zu Tag leichter, da wir mittlerweile einige Erfahrungen einfließen lassen können.

Bei der Filialrundfahrt mit Herrn Leurs hatten wir die Möglichkeit, alle Filialen und Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen.

Aktuell haben wir die Chance, beim Filialtausch eine weitere Filiale zwei Wochen lang zu begleiten. Dort bekommen wir viele neue Eindrücke und lernen viel dazu.

An dieser Stelle einen großen Dank an alle unsere Kolleginnen und Kollegen, die uns jederzeit tatkräftig unterstützen."

Jasmin Stimper, Philip Kuchem, Aaron Leifer

Philip Kuchem

Mein Antrieb: Kundenkontakt und Weiterbildungsmöglichkeiten

Da ich durch das Berufskolleg bereits Vorwissen zu einigen Bereichen dieser Ausbildung hatte und anschließend ein Schülerpraktikum bei einem Kreditinstitut absolviert habe, stand für mich schon im Vorfeld fest, dass ich eine Ausbildung zum Bankkaufmann machen möchte. Im Vordergrund bei meiner Entscheidung für die VR-Bank Rhein-Erft eG standen gute Fortbildungsmöglichkeiten und der ständige Kundenkontakt. Besonders freue ich mich darauf, mir in allen Bereichen dieses Berufes einen Einblick verschaffen zu können und eigenständig neue Probleme und Aufgaben zu bewältigen.

Einsatzort: Kompetenz-Center Wesseling

Aaron Leifer

Mein Antrieb: Neugierde und Karriere

Ich habe mich für die Ausbildung bei der VR-Bank Rhein-Erft eG entschieden, da ich mich für die Arbeit in der Finanzwelt und insbesondere in der Bank interessiere. Ich bin sehr neugierig auf die vielseitigen Arbeitsfelder in der Bank und arbeite gerne mit anderen Menschen. Nach meinem freiwilligen Praktikum in der Filiale Lechenich war mir klar, dass die Ausbildung bei der VR-Bank Rhein-Erft eG die richtige Entscheidung für mich ist. Die vielen netten Kolleginnen und Kollegen, die mich in den nächsten 2,5 Jahren auf meinem interessanten und abwechslungsreichen Lebensabschnitt begleiten werden, sorgen für eine große Vorfreude auf meine Ausbildung zum Bankkaufmann.

Einsatzort: Filiale Liblar

Jasmin Stimper

Mein Antrieb: Freude am Umgang mit Menschen

Ich habe mich für eine Ausbildung zur Bankkauffrau entschieden, weil mir der Umgang und die Zusammenarbeit mit Menschen viel Freude bereitet. Durch die unterschiedlichen Arbeitsfelder, die der Beruf bietet, wird mein Interesse geweckt und ich kann eine Menge lernen. Die Ausbildung bei der VR-Bank Rhein-Erft eG ist sehr abwechslungsreich, da verschiedene Bereiche und Filialen der Bank durchlaufen werden. Und auch nach der Ausbildung bietet die Bank die Möglichkeit, sich noch in verschiedene Richtungen weiterzubilden. Ich freue mich schon sehr auf den Start meiner Ausbildung und die neuen Herausforderungen.

Einsatzort: Kompetenz-Center Brühl

Azubi-Blog

Aktuelle Ereignisse unserer Auszubildenden

Unsere Azubis auf Klassenfahrt

Unsere Azubis auf Klassenfahrt

In Luxemburg 🇱🇺 haben unsere drei Azubis sich vor Ort einen Eindruck von der DZ-Privatbank 🏦 verschaffen können und anschließend die Stadt ausgiebig erkundet. Zum Abschluss wurde dann gemeinsam das WM-Spiel ⚽ verfolgt.

Ausbildungsmarkt in Brühl

Ausbildungsmarkt in Brühl

Unsere Azubis stellen ihren Arbeitgeber vor! Am Samstag haben unsere Azubis interessierten Schülern in der Brühler Innenstadt beim Bildungsmarkt das Berufsbild des Bankers näher gebracht.💡

Business-Knigge

Business-Knigge

🙂 Einstieg leicht gemacht! 🙂 Unseren Auszubildenden wird der Start in das Berufsleben schon vor Beginn der Ausbildung erleichtert.👌 In einem Seminar zum Thema Business-Knigge lernten sie die "Do`s and Dont`s" im Finanzdienstleistungssektor kennen. Die richtige Kleidung 👔 👚 👞 und vor allem den respektvollen Umgang mit unseren Kunden 🗣🙂

Azubi-Film

Ich werde Bankkauffrau / -mann

Hier kannst Du Dir ansehen, was Du von der Ausbildung bei uns erwarten kannst!

Betriebserkundung St. Ursula-Gymnasium Brühl

VR-Bank Rhein-Erft eG informiert über Ausbildung

Im Rahmen der Tage zur Berufsorientierung am St. Ursula-Gymnasium in Brühl erhielten interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 viele Informationen zum Berufsbild Bankkauffrau / Bankkaufmann und Einblicke in Bereiche der VR-Bank Rhein-Erft eG, die sie noch nicht kannten.

In Begleitung ihres Lehrers, Herrn Volk, erfuhren die Jugendlichen viel Wissenswertes über unser Haus. Insbesondere Themen wie "Zahlungsverkehr", "Kundenberatung" und "Ausbildung bei der VR-Bank Rhein-Erft eG" lieferten spannende Einblicke.

Fragen der Schülerinnen, wie z.B.

  • Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um eine Ausbildung als Bankkauffrau / Bankkaufmann beginnen zu können?
  • Wie lange geht die Ausbildung?
  • Was verdiene ich dabei?

wurden natürlich auch beantwortet.

Besonders interessant für die Jugendlichen wurde es, als einer unserer jungen Mitarbeiter, der im Januar dieses Jahres seine Abschlussprüfung erfolgreich bestanden hat, von seinen Eindrücken und Erfahrungen der sicherlich auch aufregenden Zeit während und nach der Ausbildung berichtete.

Im Anschluss daran hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, gemeinsam mit ihrem Lehrer während eines Rundgangs Einblicke in das tägliche Geschehen einer Bank zu gewinnen. Hierbei durfte natürlich der Blick in den Kundentresor oder hinter die Kulissen eines Geldautomaten nicht fehlen.

In einigen Wochen werden weitere Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Berufsorientierungswoche Gelegenheit haben, Bewerbungen zu schreiben und in realitätsbezogenen Rollenspielen Bewerbungsgespräche zu simulieren. Auch hierbei werden Mitarbeiter unseres Hauses wieder gerne unterstützend zur Seite stehen.

Frau Claudia Jäger erklärt den Schülerinnen und Schülern des St. Ursula-Gymnasiums den Ausbildungsberuf der Bankkauffrau / des Bankkaufmanns.